So oft fragen mich Leute: “Ey Elias, wieso bist du